VERSCHOBEN AUF 03.02.2023: ANDREA BIGNASCA | SUPPORT: MONO MOJO

Fr, 23.09.22

 

Konzert




  • Abendkasse: CHF 28.-
  • Vorverkauf: CHF 25.-
  • Türöffnung: 20:00
  • Beginn: 21:00
  • Starticket Logo
  • Facebook Logo


ANDREA BIGNASCA

Keep Me From Drowning ist das dritte Album des Tessiner Musikers Andrea Bignasca. In elf Songs reflektiert der Sänger, Gitarrist und Teilzeit- Drummer das Thema der Navigation auf See: Stark beeinflusst durch persönliche Erfahrungen, die er während des Hin- und Herreisens zwischen Portugal und der Schweiz machte, bringt Bignasca das Gefühl des ständigen Unterwegsseins zum Ausdruck und präsentiert so den Soundtrack zu einem abwechslungsreichen Roadtrip, ohne je das Ziel aus den Augen zu verlieren.

Andrea Bignasca: Website

SUPPORT: MONO MOJO

Mono Mojo, mit bürgerlichem Namen Niklaus Brunner, erblickte im Jahre 1987 in Basel erstmals das Licht der Welt. Schon in seiner frühen Kindheit experimentierte er leidenschaftlich mit Musikalien aller Art, wie zum Beispiel einer mit Gummis bespannter Plastikschachtel. Die Schachtel wurde bald durch eine Ukulele ersetzt, welche später wiederum durch eine, E-Gitarre mit Fahrradbremskabeln als Saiten abgelöst wurde. Erst als über der Hifi-Anlage, über die Mono Mojo damals spielte, aus mysteriösen Gründen Rauch aufstieg, entschloss er sich eine "normale" E-Gitarre mit Verstärker zu beschaffen. "Dadurch spielten wir von da an plötzlich auch in Moll und Dur..." witzelt er. Bands wurden gegründet und wieder aufgelöst. Alben wurden produziert und niemals verkauft. Immer mehr von Mono‘s Songideen fanden keinen Platz in den rockigen Genres seiner Formationen wie Beispielsweise The Ikosaeders, Calling Void oder Walross. Deshalb beschloss Mono ein stilistisch unabhängiges Soloprojekt in die Welt zu rufen. 2016 trat er zum ersten Mal alleine auf die Bühne und veröffentlichte ein knappes Jahr später sein Debütalbum "locomotion". Darauf sind Einflüsse aus dem Blues, Rock, Soul, Jazz und Folk zu hören. Gitarre, Mundharmonika oder Klavier, untermalt von den Beats seiner stampfenden Sohlen umkreisen Mono Mojo‘s sehnsüchtigen Gesang von Freiheit und Reisen, vom Leben und lieben oder eben von der Kälte und Einsamkeit des Winters.

Mono Mojo: Website